NLB unter Windows Server 2012 installieren

Im heutigen Blog geht es um das Thema „Network Load Balancing“
mit dem Windows Server 2012.

Meine Lab Konfiguration sieht wie folgt aus:
– 1 Domaincontroller
– 2 Server mit jeweils 2 NIC’S in unterschiedlichen Subnetzen
– Ein Router (in meinem Falle eine FritzBox)
– Zwei Subnetze 192.168.11.0/24 und 192.168.20.0/24

Schaubild / IP-Konfiguration des NLB/Clusters

win_2012_nlb_000

Bevor wir anfangen, möchte ich drauf hinweisen, dass die Anleitung nicht für einen Produktivbetrieb genutzt werden sollte. Der Einsatz erfolgt auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Haftung für Schäden!

1. Ich gehe davon aus, dass beide Server „SRV1 und SRV2“ zur Domain hinzugefügt worden sind und eine ordnungsgemäße Netzwerkkonfiguration haben.

2. Im zweiten Schritt wird nun die Netzwerkkarte für das NLB vorbereitet. Ich habe beiden Netzwerkkarten sprechende Namen gegeben.
ServerLAN = Standard Netzwerk für den Server
NLB-LAN = Netzwerk nur für das Network Load Balancing

Siehe nachfolgenden Screenshot:
win_2012_nlb_001
3. Der „NLB-LAN“ Netzwerkkarte muss nun eine IP-Adresse zugewiesen werden. Diese sollte nicht im selben Subnetz wie die IP Adresse des Server sein.
win_2012_nlb_002

Die Netzwerkkarte „NLB-LAN“ erhält im Gegensatz zur standard
„ServerLAN „
Netzwerkkarte kein „Default Gateway“.
Ebenfalls konfigurieren wir keine DNS, DNS-Registrierung und auch kein WINS!

Nicht vergessen, auf beiden Servern muss die „NLB-LAN“ Netzwerkkarte mit
IP-Adressen versehen werden!

4. Als nächstes wird auf beiden Servern das Feature „Network Load Balancing“ installiert.
win_2012_nlb_003
Die nachfolgende Meldung mit „Add Features“ bestätigen und mit „Next“ fortfahren.

win_2012_nlb_004

5. Nachdem das Feature NLB erfolgreich auf beiden Servern installiert worden ist, starten Sie auf dem ersten Server den „Network Load Balancing Manager“ aus dem
„Server Manager“ heraus.
win_2012_nlb_005

6. Als nächstes klicken wir im „NLB Manager“ auf den Menüpunkt
„Cluster“ -> „New“

win_2012_nlb_006

7. Im nachfolgenden Dialog tragen Sie den ersten Server (SRV1) ein und klicken auf „Connect“.
Dann wählen Sie das NLB Netzwerk (NLB-LAN) aus und fahren mit „Next“ fort.

win_2012_nlb_007

8. Bestätigen Sie den Dialog mit „Next“

win_2012_nlb_008

9. Nun fügen wir dem NLB eine Cluster IP zu.
Über die IP stellt der NLB/Cluster den Service zur Verfügung.
Klicken Sie dazu auf „Add“

win_2012_nlb_009

Tragen Sie nun die Cluster/NLB IP-Adresse und die Subnet-Mask ein und bestätigen mit „OK“

win_2012_nlb_009b

10. Klicken Sie auf „Next“

win_2012_nlb_010

11. Im nächsten Dialog muss dem Cluster noch ein FQDN und ein Cluster Protokoll zugewiesen werden. In meiner Konfiguration habe ich mich für „Multicast“ entschieden.
Das Clusterprotokoll hängt stark von der Netzwerkinfrastruktur ab!
Hier macht durchaus ein kleines Gespräch mit dem Netzwerk-Spezi Sinn 🙂

Konfigurieren Sie den FQDN, in meinem Fall „web.dm.local„, und setzten den
Radio-Button bei „Multicast“.
Bestätigen Sie mit „OK“
win_2012_nlb_011

12. Im nachfolgende Dialog werden die Port-Regeln definiert.
Klicken Sie auf „Edit“

win_2012_nlb_012

13. Da ich nicht möchte, dass der NLB auf jeden Port antwortet, setzte ich diesen fix auf Port 80 (http) und gebe die Cluster IP an. Setzen Sie die Einstellungen wie im Screenshot beschrieben und fahren mit „OK“ fort.

win_2012_nlb_013

14. Klicken Sie auf „Finish“ um die Konfiguration der Cluster-Regeln abzuschließen.

win_2012_nlb_014

15. Der NLB/Cluster ist nun konfiguriert und der erste Server wurde zum NLB hinzugefügt.

win_2012_nlb_015

16. Klicken Sie auf den „Cluster Knoten“ im „NLB-Manager“ und selektieren
„Add Host to Cluster“ um den Server (SRV2) zum NLB/Cluster hinzuzufügen.

win_2012_nlb_016

17. Geben Sie den zweiten Server an und klicken auf „Connect“.
Selektieren Sie hier das „NLB-LAN“ Netzwerk und klicken auf „Next“

win_2012_nlb_017

18. Fahren Sie mit „Next“ fort.

win_2012_nlb_018

19. Fahren Sie mit „Finish“ fort.

win_2012_nlb_019

20. Im „NLB-Manager“ sollten nur beider Knoten „grün“ angezeigt werden

win_2012_nlb_020

Der NLB/Cluster ist fertig konfiguriert.
Natürlich kann man hier noch einiges optimieren aber das würde den Blog hier sprengen 😉

Machen wir nun den Test vom Client ausgehend, ob der NLB/Cluster auch funktioniert.
Dazu öffnen wir vom Client aus ein Webbrowser und geben die URL http://web.dm.local an.
Nun sollte die Standartseite vom IIS angezeigt werden.

win_2012_nlb_021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =